Der schnellste Dip der Welt

Dips sind für Grillfeste, Partys oder Picknicks mindestens genauso wichtig wie gute Laune. Sie geben vielen Speisen eine ganz eigene Note und schmecken immer herrlich frisch. Alle unsere Geschmacksrichtungen lassen sich einfach zum leckeren Dip verwandeln. Sehen Sie selbst.


Frisch gepflückt zum Dip

Und das Beste: Dips lassen sich ganz einfach selber machen. Zum Beispiel mit Gemüse, Gewürzen oder Kräutern aus dem eigenen Garten und ein wenig Frischkäse, Joghurt oder Topfen als Basis. Einfach fix zusammen mixen – schon haben Sie im Handumdrehen einen köstlichen Dip auf dem Tisch. Ihrer Kreativität sind dabei keine Grenzen gesetzt.

Je öfter Sie es selber probieren, desto eher bekommen Sie ein Gefühl dafür, welche Kombinationen gut funktionieren.

Klassiker Knoblauch

 

Echte Dip-Klassiker sind natürlich Aioli oder Zaziki – die beide ihren unverwechselbaren Geschmack dem Knoblauch verdanken. Mit der kleinen Knolle lassen sich aber noch viele weitere Dip-Variationen zubereiten.

Eine Zehe können Sie Ihrer Dip-Kreation immer ganz unbesorgt untermischen, wenn’s etwas würziger werden soll gehen auch zwei bis drei.

Vorsicht Brotfalle

Beim Grillen müssen Sie auf die berühmte Brotfalle aufpassen. Wenn Dips und Brot schon auf dem Tisch stehen, bevor das Fleisch fertig ist, wird häufig schon genascht, was das Zeug hält. Dann sind manchmal nicht nur die Dips, sondern auch der Hunger der Gäste weg. Das wäre ärgerlich, denn schließlich schmecken Dips auch ganz vorzüglich zum Grillgut.

Dips mit KUNER Grillsaucen

Übrigens lassen sich auch die Saucen von KUNER mit wenig Aufwand in fantastische Dips verwandeln. Unsere Geschmacksrichtungen American, Chili, Curry, Karibik, Kräuter Knoblauch, Puszta oder Tartare Sauce eignen sich perfekt dafür.

Nehmen Sie zum Beispiel 4 EL einer Grillsauce Ihrer Wahl und vermengen Sie sie mit 1 EL Topfen, Sauerrahm, Joghurt oder Creme fraîche. Dann ein bisschen Rohkost zum Dippen dazu und schon steht ein herrlicher Snack bei Ihnen auf den Tisch.

Statt mit Rohkost schmecken diese Dips natürlich auch mit Pommes, Chips oder Crackern.
Das sind dann natürlich die Varianten, die bei Kindern am beliebtesten sind.